#Digitalisierung für Medien

Neue Geschäftsmodelle             -  Neue Leser

Der Konsum und die Veröffentlichung von Medien hat sich in den letzten Jahren stark verändert und wird sich weiterhin wandeln. Mit dem Smartphone bekommen Zeitungen und Fernsehen einen anderen Stellenwert und werden von neuen Konsumenten anders wahrgenommen. Damit die Digitalisierung keine Bedrohung darstellt, ist die Konzeption einer Strategie unerlässlich. Definieren Sie pro-aktiv, wo sie in der Zukunft stehen wollen und kreieren sie einen intelligenten Mix aus alten und neue Medien. Damit Sie auch in Zukunft Leser und Zuschauer behalten und Neue dazugewinnen!


Lokaljournalismus neu erfinden

LokaljournalistInnen sind die NetzwerkerInnen in der Region und wissen was läuft. Ihre Kenntnisse sind für alle BürgerInnen von großem Interesse. Die neuen Medien erlauben es, den Nutzern themenspezifischer und ortsunabhängig Nachrichten zu konsumieren. Das verlangt von den Lokaljournalisten andere Formate aber bietet auch Möglichkeiten zum Crowdscourcing von Neuigkeiten. Wenn die lokale Presse sich mit regionalen Kooperationspartnern  zusammenschließt und ihr Selbstverständnis ändert, können neue Einnahmequellen erschlossen und Qualität gesichert werden. 


Öffentliche Rundfunkanstalten neu denken und agil gestalten

Wie haben sich die Aufgaben und Pflichten der Öffentlich-Rechtlichen im 21.Jahrhundert verändert? Mit Ihrem Budget haben sie das Potenzial Ihre Bedeutung gegen Netflix und Co. zu behaupten und die Qualität zu steigern. Neue Medien sollten bedient werden um die Objektivität des Medienkonsums zu gewährleisten.  Soziale Medien ermöglichen ungeahnte Möglichkeiten zur Interaktion mit Nutzern und Erarbeitung von Inhalten. Mit einer Umstrukturierung der Organisation lässt sich so Geld sparen, dass am Ende mehr für die Kunst übrig bleibt.